Wie kann man die lernende Organisation besser voranbringen? Wie kann die Zusammenarbeit im Unternehmen noch mehr gestärkt werden? Gerade in Zeiten von Corona, in denen man zumindest physisch weiter voneinander entfernt ist denn je? Bei Inwerken haben wir hierfür eine besondere Form der Antwort gefunden: Eine interne Uni.

Gerade in der IT-Branche sind Informationen und Wissen ein hohes Gut. Nicht nur deshalb ist jede einzelne Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter so unglaublich wertvoll. Bei Inwerken gibt es außergewöhnliche Koryphäen, mit branchenübergreifendem Know-how in unterschiedlichen Gebieten. Seit Beginn dieses Jahres teilen sie ihr Wissen auch untereinander in internen Vorlesungen.

Einfach Wissen teilen

Das oberste Prinzip der Uni: Alle dürfen alle Vorlesungen besuchen. Eine Handvoll Seminare sind verpflichtend, der Rest ist freiwillig. Das Sommersemester startet im Februar und endet im Juni. Von September bis Dezember geht es dann weiter mit dem Wintersemester. In den entsprechenden Ferien werden die neuen Seminare geplant. Diese dauern zwischen 30 und 90 Minuten. Ausgewiesene Expertinnen und Experten präsentieren Ergebnisse aus Projekten, erworbenes Wissen oder angeeignete Verfahren.

Hohe Unternehmensrelevanz

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter räumen in Umfragen dem Ganzen eine hohe Relevanz ein. Man kommt in den Austausch, lernt von anderen und vor allem Einsteigerinnen und Einsteiger profitieren in ihrem Onboarding-Prozess davon. Über die UI5-App „Iwent“, eine von Inwerken entwickelte Eventmanagement-Applikation, können sich Teilnehmende registrieren. Dann bekommen sie per-E-Mail einen Teilnahme-Link und den entsprechenden Outlook-Termin zugesendet. Beim Veranstaltungs-Check-in via QR-Code erhalten alle Teilnehmenden sowohl ein Teilnahmezertifikat als auch eine Feedback-Option automatisch zugesendet. Das bisherige Resultat der Umfragen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stufen die Relevanz der Themen und Uni als hoch ein und vergeben im Schnitt 4,3 von 5 Sternen.

2021 … einfach weiterentwickeln

Allgemein tut sich im Jahr 2021 in puncto Weiterentwicklung sehr viel. „Wir führen dieses Jahr sogenannte „Karrierepfade“ ein“, erklärt Personalreferentin Miriam Taufall. „So hat jeder die Möglichkeit, sich ganz gezielt diejenigen Weiterbildungsmöglichkeiten auszuwählen, die sie oder er benötigt, um die eigenen persönlichen sowie unternehmerischen Ziele zu erreichen. Wir suchen nach wie vor personelle Unterstützung und sind der festen Ansicht, dass dies auch ein Baustein ist, der potenzielle Kolleginnen und Kollegen überzeugen kann.“

Kontakt zu Inwerken

Du hast Interesse an der Inwerken-Uni oder am Inwerken-Team? Dann tritt doch einfach gern mit uns in Kontakt oder sieh dir unsere Stellenanzeigen an. Informationen, worauf es uns im Bewerbungsprozess ankommt, kannst du auch hier nachlesen. Wir freuen uns auf dich!

Stellenangebote ansehen