Der Produktlebenszyklus eines Unternehmensprodukts ist entscheidend für seinen Erfolg. Er beginnt mit der Einführung eines neuen Produkts auf dem Markt, gefolgt von einer Wachstumsphase, in der die Umsätze steigen. Anschließend erreicht das Produkt die Reife, bei welcher sich die Verkäufe stabilisieren, und die Konkurrenz zunimmt. In der Sättigungsphase sinken die Verkäufe und schließlich tritt das Produkt in den Rückgang ein, bei dem es durch neue Innovationen oder Markttrends weiterentwickelt oder ersetzt wird.

Bedeutung des Qualitätsmanagements entlang des „Product Lifecycles“

Im SAP-Umfeld unterstützt die SAP-Lösung „SAP Product Lifecycle Management“ Unternehmen dabei, den gesamten Lebenszyklus ihrer Produkte zu verwalten, angefangen bei der Produktentwicklung über die Fertigung bis hin zum Service und zur Ausphasierung. Durch die Integration von Prozessen und Daten können Unternehmen die Effizienz steigern, die Qualität verbessern und Innovationen fördern, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Weiterhin spielt dies sowohl für das SAP-System als auch für die Produkte eines Unternehmens eine zentrale Rolle in der Geschäftsstrategie und im Erfolg.

Ein integratives Qualitätsmanagement sorgt für die Sicherstellung der Produktqualität in jeder Stufe des Produktlebenszyklus.

Zu Beginn, während der Phase der Erstmuster und Nullserien, überwacht das Qualitätsmanagement die Produktentwicklung und -herstellung, um sicherzustellen, dass die Produkte den spezifizierten Anforderungen entsprechen. Es identifiziert potenzielle Defekte oder Probleme frühzeitig und ermöglicht es, Korrekturmaßnahmen einzuleiten, um die Qualität zu verbessern, noch bevor die Serienproduktion beginnt.

Auch während der Serienproduktion überwacht das Qualitätsmanagement kontinuierlich die Prozesse und Produkte, um sicherzustellen, dass die Qualitätsstandards eingehalten werden. Durch die Erfassung und Analyse von Qualitätsdaten können Abweichungen schnell erkannt und behoben werden, um die Produktqualität zu sichern und Ausschuss zu minimieren.

Bei Änderungen am Produkt oder Prozess spielt das Qualitätsmanagement eine Schlüsselrolle, indem es sicherstellt, dass diese Änderungen ordnungsgemäß dokumentiert, genehmigt und implementiert werden. Es überwacht die Auswirkungen der Änderungen auf die Produktqualität und führt gegebenenfalls zusätzliche Tests oder Validierungen durch, um die Qualität weiterhin zu gewährleisten.

Insgesamt sichert das voll integrierte Qualitätsmanagement die Qualität in jedem Bereich des Produktlebenszyklus, von der Entwicklung über die Produktion bis hin zu Änderungen, und trägt so dazu bei, dass Produkte den Anforderungen und Erwartungen der Kunden entsprechen.

Hochintegratives QM im S4HANA entlang des „Product Lifecycles“

Die Inwerken AG versucht grundsätzlich eine ganzheitliche Lösung anzubieten, die nicht nur den Produktlebenszyklus berücksichtigt, sondern auch eng mit dem Qualitätsmanagement verbunden ist.

Dabei kann unsere Lösung mehr als der SAP-Standard.

Das Management mehrerer Dokumente, für ein und das selbe Material, ist in unserer Lösung beispielsweise möglich und sichert somit die Durchführbarkeit einer Materialänderung ohne dass dabei die Serienproduktion/ Serienbestellung beeinträchtigt wird. Des Weiteren kann man vor einem Release getätigte Änderungen im Nachhinein nachvollziehen.

Sie haben Fragen zum Thema QM im S/4HANA? Einfach schreiben an sapberatung@inwerken.de. Unser Beratungs-Team meldet sich bei Ihnen! Leistungen darüber hinaus finden Sie in unserem Portfolio.