Startseite//Beiträge//Expert Blog//Inwerken verbindet NSi autostore mit Jive

Inwerken verbindet NSi autostore mit Jive

Seit vergangenem Jahr haben wir eine Partnerschaft mit der North Dakota State University. Ziel dieser internationalen Kooperation ist es, Studenten ein unternehmensrelevantes Abschlussprojekt zu bieten und ihnen während der Durchführung als Mentor zu fungieren und sie in relevanten Themen des Projektmanagements zu coachen.  Die Projektgruppe

Das Projektteam besteht aus 4 Studenten der North Dakota State University, die kurz vor dem Ende ihres Studiums stehen, und dem Kooperationspartner als Projektsponsor. Die Projektsponsoren stellen ihr Projekt in Form einer Präsentation den Studenten vor und im Anschluss daran wählen die Studenten mittels Erst- und Zweitwahl ihr favorisiertes Projekt. Somit bekommen die Studenten ein Projekt, welches Ihr Interesse geweckt hat und der Projektsponsor ein motiviertes Team.

Worum es beim Projekt geht

Ziel des Projektes ist die Verbindung zweier zusammengehöriger Welten. Der erste Teil der Lösung ergab sich bei einem Business Breakfast der Firma Konica Minolta. Dort wurde eine Lösung vorgestellt, um von einem Multifunktionsgerät Dokumente einzuscannen und mittels OCR Workflow als Worddatei auf einem Netzwerklaufwerk zur Verfügung zu stellen. Dabei wurden die wichtigen Parameter für das Dokument über den Kopierer direkt ausgewählt. Wie einfach diese Lösung auf andere Anwendungsgebiete anwendbar und erweiterbar ist, wurde schon bei dem ersten Termin deutlich. Der zweite Bestandteil des Szenarios stellt die Kollaborationsplattform Jive dar, die wir selbst seit Jahren im Einsatz haben und Kunden zu dem Thema beraten. Die Ablage der Dokumente erfolgt dabei mittels einfachem Einzel- oder Multiupload. Beide Möglichkeiten sind ausreichend, aber bieten Potential für Verbesserungen, um dem Anwender das Leben einfacher zu machen. Hieraus entstand die Überlegung, wie elegant es ist, wenn man am Kopierer direkt den Ablageort und das Dateiformat eingibt und das Dokument daraufhin in Jive abgelegt wird. Aus dieser Idee ergab sich das diesjährige Projekt für die Studenten. Wir entwickeln eine Komponente, um genau diese Funktionalität abzubilden: Scan2Jive.

Der Zeitplan

Angefangen hat das Projekt am 15. Januar, nachdem die Studenten ihr Wunschprojekt ausgewählt hatten. In den ersten virtuellen Meetings ging es um das Kennenlernen der Gruppe, die Besprechung des Projektscopes und der Klärung des Projektverlaufs. Seitdem haben wir regelmäßige Sprintmeetings, um offene Fragen, erledigte Tasks und die nächsten Action Items zu besprechen. Anfang Mai finden die Präsentationen der verschiedenen Projekte statt und sicherlich werden wir es uns nicht nehmen lassen auch dieses Jahr dabei zu sein.

Von | 2017-03-07T09:15:45+00:00 13. Februar 2013|Expert Blog|
Einfach auf dem Laufenden bleiben... ...mit dem Inwerken-Newsletter:

Name (erforderlich)

E-Mail (erforderlich)

Interesse an?
Code Jam
allgemeine Themen

Datenschutzerklärung gelesen und einverstanden