Inwerken kocht

Rezepte und Tinkturen

Meine Kollegen Maic Haubitz, Dennis Goerke, Sascha Seegebarth, Udo Tönges und ich stellen gerade das ABAP Kochbuch fertig.

Langweiliges Cover, aber echt cooler Inhalt!

Wir haben eine komplette Ticket-Anwendung realisiert. Ein Ticket-System kennt jeder und es ist relativ unspezifisch und Modul unabhängig. Für einen Ticket-Dialog können jede Menge Techniken verwendet werden, die wahrscheinlich nicht jedem bekannt sind. Zudem zeigen wir jede Menge Techniken. Der Hauptfokus liegt dabei auf der Wiederverwendbarkeit von Programmkomponenten.Zurzeit sind die Kapitel im Lektorat von Galileo-Press oder bekommen von uns den letzten Schliff. Ein spannendes Abenteuer, von dem ich jedoch auch froh bin, wenn es zu Ende ist, denn Meine Familie hat sich die letzten Monate sicherlich das ein oder andere Mal eine schönere Abend- und Wochenendgestaltung vorgestellt.

Nichtsdestotrotz sind wir stolz darauf, dass wir ein wirklich tolles Buch auf die Beine gestellt haben. Ich freue mich, dass nach vielen kleinen Tricks und Programmen im Tricktresor ein richtiges Buch kommt, das man anfassen kann.

Wir hoffen natürlich, dass es bald in keiner vernünftigen Fachbibliothek fehlen wird, ebenso wie die ABAP Referenz von Horst Keller…

Entstehung

Wie kam es zu dem Buch? Dennis erzählt immer gerne: „Enno wurde gefragt, ob er nicht ein Buch schreiben möchte!“

Das ist nicht ganz falsch. Ganz richtig ist allerdings auch nicht.

Es begann damit, dass Stefan Proksch von Galileo Press auf Xing sein gesamtes Netzwerk gefragt hat, ob nicht jemand ein Buch schreiben wolle. Ich habe dann „Hier!“ gerufen…

Herr Proksch und ich haben daraufhin ein bisschen Gedanken ausgetauscht und ich habe mich entschlossen, gerne ein Buch schreiben zu wollen.

Ein Buch zu schreiben bedeutet viel Arbeit, das war mir klar. Da ich in meiner Firma viele tolle Kollegen habe, die zudem auch noch toll programmieren können, habe ich gefragt, ob mir jemand helfen möchte. Ich war sehr froh, als Dennis, Maic, Udo und Sascha zugesagt haben, mich zu unterstützen. Hätten sie nicht zugesagt, hätte ich das Buch alleine nicht schreiben können.

Ich freue mich bereits jetzt, wenn es in gut sortierten Buchhandlungen im Bücherregal steht.

Bis dahin…

Von | 2017-03-07T09:14:36+00:00 11. Juni 2013|Inwerken Corporate News|