Was ist Planning Poker?

Eine von Scrum genutzte Technik zur Aufwandsschätzung in Projekten ist das sogenannte „Planning Poker“. In der agilen Methodik werden zeitnah zu bearbeitenden Anforderungen (auch User Stories genannt) vom Entwicklungsteam iterativ und zum benötigten Zeitpunkt bewertet.

Beim Planning Poker geht es vor allem darum, einen gemeinsamen Konsens über die Aufgaben und den damit verbundenen Aufwand im Entwicklungsteam zu erlangen.  Folgendermaßen würde ein typisches Planning Poker ablaufen:

  1. Der Scrum Master (Moderator/Moderatorin) erklärt das Vorgehen und gibt allen Mitgliedern des Entwicklungsteams ein Deck aus 13 Schätzkarten (das können z.B. T-Shirt Größen oder die Fibonaccifolge sein). Der Scrum Master selbst nimmt nicht an der Schätzung teil.
  2. Die erste User Story (Anforderung) wird genannt und Scrum Master sowie Product Owner halten sich für Rückfragen bereit.
  3. Das Entwicklungsteam schätzt nun die vorgestellte Anforderung und legt die jeweilige Karte verdeckt auf den Tisch (damit die anderen Teammitglieder nicht in ihrer Entscheidung beeinflusst werden).
  4. Wenn alle Mitglieder des Entwicklungsteams eine passende Karte ausgewählt haben, werden die Karten aufgedeckt.
  5. Sollten innerhalb der Schätzungen große Differenzen bestehen, begründen nun die extrem hoch oder niedrig Schätzenden ihre Entscheidung und diskutieren diese kurz.
  6. Auf Basis der geteilten Informationen wird erneut geschätzt (zurück zu Punkt 3).
    Diese Schleifen können grundsätzlich beliebig oft wiederholt werden, sollten allerdings bei keiner Einigung vertagt oder sinnvoll beendet werden – sinnvoll ist es hierbei bspw. den tatsächlichen Bearbeitenden der Aufgabe schwerer zu gewichten.
  7. Dieses Vorgehen wird nun für alle notwendigen User Stories wiederholt, bis jede Anforderung eine Schätzung zugeordnet bekommen hat.

Das Planning Poker wird bei dem ersten Sprint (zeitlich begrenzter Entwicklungszyklus) meist innerhalb der ersten Sprint Planung genutzt. Anschließend werden während der Sprints einige User Stories bewertet, um bei der nächsten Sprint Planung Zeit zu sparen und dem Product Owner die Möglichkeit zum besseren Product Backlog Refinement zu geben.