////////SAP CodeRetreat: Code. Delete. Repeat.
  • CodeRetreat Sprecher vereint 2018

SAP CodeRetreat: Code. Delete. Repeat.

Am Wochenende vom 14.04.2018 fand zum ersten Mal in unseren Räumlichkeiten bei Inwerken, der SAP Code Retreat mit Damir Majer und Christian Drumm als Seminarleiter statt.

Ablauf CodeRetreat
Bei dem Modell des CodeRetreats geht es im Allgemeinen darum, dass man sich auf das Programmieren selbst konzentriert. Also dass man sich nicht direkt auf die Lösung eines Problems stürzt, sondern dass man darauf achtet wie man codiert, einem neue Vorgehensweisen vorgestellt werden und man diese anwendet. Zudem wird darauf geachtet, dass der Code später ohne große Probleme erneut angepasst werden kann und das auch andere Entwicklerinnen und Entwickler diesen später verstehen und anpassen können.

Dazu werden mehrere zeitlich begrenzte Durchläufe angesetzt bei denen man die gleiche Problemstellung immer wieder von Neuem angeht. Problemstellung und Durchlaufzeit sind hierbei normalerweise so gesetzt, dass man die Aufgabe nicht fertigstellen kann. Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keinen Zeitdruck verspüren sollen. Damit dies aber nicht zu eintönig wird, werden bei jedem Durchlauf die Bedingungen des Arbeitens oder die Anforderungen leicht geändert.

Code. Delete. Repeat different.
Am Samstag wurde zunächst der Code Retreat und dessen Ziel vorgestellt. Dazu gehören sauberer Code, gutes Design, das Löschen „toten“ Codes, kurze und simple Handhabung von Variablen-, Objekt oder Klassennamen, das Vermeiden von „Copy and Paste“- Coding wegen leicht entstehender Flüchtigkeitsfehler, TDD und noch einiges mehr. Nach einer kurzen Einführung in Eclipse ging es unter folgenden Regeln in den 45 minütigen und unterschiedlichen Durchläufen ans Coding:

  • Conways Game of Life mit ABAP in Eclipse
  • „Pair Programming“ mit neuen Teams in jedem Durchgang (2 Coder – 1 Computer)
  • Testgetriebenes Entwickeln (TDD)

Nach jedem Durchgang reflektiert man das eben Gelernte in der Gruppe und löscht anschließend alles was man geschrieben hat, um dann von Neuem unter anderen Anforderungen anzufangen. Wobei hier dann noch „kleine“ Regeln wie alle 7 Minuten wird das Keyboard gewechselt oder der Eine schreibt 10 Minuten lang Tests und der andere darf dann die Klasse schreiben und dann wird wieder gewechselt dazugekommen sind.

Fazit zum Format
Ein Code Retreat ist nix für jemanden der Sachen nicht unbeendet sehen kann ­- könnte man meinen. Allerdings geht es darum ja auch nicht. Jedem ist schließlich freigestellt, sich danach erneut an das Problem zu setzen und dieses in aller Ruhe für sich zu lösen. Man muss sich zwar anfangs leicht überwinden testgetrieben zu entwickeln und immer wieder von Neuem zu beginnen, doch schließlich macht man sich bewusst, dass es darum geht eine Technik auszuprobieren und zu üben, um diese in sein Fähigkeitsrepertoire aufzunehmen.

Im Vordergrund stand eine sehr spaßige und spannungsfreie Atmosphäre. Durch das Pair Programming saßen immer Leute mit unterschiedlichen Erfahrungen und Arbeitsweisen zusammen und tauschten diese gegenseitig aus, sodass jeder noch einmal etwas Neues für sich mitnehmen konnte.

Kai Winterhoff

Von |2018-04-24T09:49:43+00:0024. April 2018|Events, Expert Blog|

Diese Webseite benutzt cookies. Stimmen Sie zu, indem Sie auf die Schaltfläche "Cookies akzeptieren" klicken.