Während der S/4HANA-Greenfield-Migrations-Ansatz eine vollständige Neuimplementierung Ihres SAP ERP-Systems vorsieht, stellt der Brownfield-Ansatz eher ein Systemupgrade dar, bei dem die bestehenden Prozesse übernommen werden. Ein Grund, warum S/4HANA-Brownfield-Migrationen einer Neuimplementierung vorgezogen werden, ist die mögliche und individuelle Unterteilung in unterschiedliche Projektphasen. Dies ermöglicht Ihnen stetige Transparenz in Hinblick auf Projektumfang und eine laufende Optimierung des Projektmanagements.

Ziele sowie Erfolge einer SAP S/4HANA-Migration im Brownfield-Ansatz

Eine Brownfield-Migration auf das neue S/4HANA-System birgt viele Chancen für Unternehmen:

  • Bewährte Geschäftsprozesse können inkl. Anpassung einfach übernommen werden.

  • Gleichzeitig besteht die Option, dysfunktionale Prozesse zu entfernen.

  • Die Projektlaufzeit wird im Rahmen des Brownfield-Ansatzes verkürzt.

  • Historische Daten werden weiterverwendet.

  • Bestehende Elemente wie bspw. Schnittstellen zu Lieferanten können beibehalten werden.

Wann ist eine S/4HANA-Brownfield-Migration interessant?

Aufgrund der Transformationskomplexität findet eine Brownfield-Implementierung vorzugsweise On-Premise statt. Insofern eignet sich der S/4HANA-Brownfield-Migrations-Ansatz ideal für Sie, wenn Sie Ihre derzeitigen Daten sowie Lösungen weiterverwenden und zügig von SAP ECC auf SAP S/4HANA umsteigen möchten. Die Qualität Ihrer bestehenden sowie angepassten Prozesse ist dabei maßgeblich für den Umzug. Die Vorgehensweise bei einer Brownfield-Migration erfolgt meist in zwei Phasen – Der Vorbereitungs- und Realisierungsphase. Im Rahmen der Vorbereitungsphase prüfen wir u. a. Ihre Prozessqualität oder die Kompatibilität eigener Entwicklungen.

Fragen zur S/4HANA-Migration im Brownfield-Ansatz?

Sie haben Fragen zur S/4HANA-Migration im Brownfield-Ansatz oder benötigen Unterstützung im laufenden Projekt? Dann sprechen Sie uns bitte einfach an. Wenn Sie gerade eine akute Herausforderung oder Fragen zu dem Thema haben, erreichen Sie uns unter 05119362060 oder schreiben Sie eine E-Mail an sapberatung@inwerken.de. Wir melden uns schnellstmöglich zurück. Gern senden wir Ihnen ein individuelles Angebot zu.

Weitere Leistungen aus unserem Portfolio

Ansprechperson:

H. Lexow, Vorstand, Inwerken Jena
Holger Lexow
Vorstand | SAP-Beratung
sapberatung@inwerken.de

Termin vereinbaren:

Sie können über unseren Online-Kalender auch direkt einen Termin vereinbaren. Folgen Sie dem Button und wählen Sie einfach das gewünschte Datum aus. Wir melden uns mit einem entsprechenden Besprechungsvorschlag zurück.

Aktuelles:

  • Green IT

Der Weg zur nachhaltigen IT

Eine immerwährende Frage ist, welchen stetigen Beitrag die Inwerken AG zur Verbesserung der Nachhaltigkeit und für mehr Umweltbewusstsein leisten kann. Die Inwerken AG versteht sich als IT-Dienstleister unter Anwendung (Berücksichtigung)[...]
mehr erfahren ➤